Repositorium des Georg-Eckert-Instituts

Zweierlei 1968? Die Umbruchjahre 1968 und 1989 in deutschen und tschechischen Geschichtsschulbüchern

Zur Kurzanzeige

dc.contributor.author Helmedach, Andreas
dc.contributor.author Maier, Robert
dc.contributor.author Eckert, Rainer
dc.contributor.author Ritter, Rüdiger
dc.contributor.author von Borries, Bodo
dc.contributor.author Hauner, Milan
dc.contributor.author Beneš, Zdeněk
dc.contributor.author Vaněk, Miroslav
dc.contributor.author Kohser-Spohn, Christiane
dc.contributor.author Maner, Hans-Christian
dc.contributor.author Gracová, Blažena
dc.contributor.author Hudecová, Dagmar
dc.contributor.author Dolezel, Heidrun
dc.contributor.editor Helmedach, Andreas
dc.contributor.editor Maier, Robert
dc.date.accessioned 2016-05-02T13:16:17Z
dc.date.available 2016-05-02T13:16:17Z
dc.date.issued 2008
dc.identifier.uri http://repository.gei.de/handle/11428/112
dc.description Kostenfreier Zugang. - Lizenz: creative commons: by-nc-nd; Auch in Tschech. erschienen u.d.T.: Dvojí rok 1968? de_DE
dc.description.abstract Im Klappentext heißt es zu dem Band: "Während in Deutschland das Interpretationsspektrum für das Epochenjahr „1968“ mit seiner Studentenrevolte von einer „zweiten Gründung“ der westdeutschen Demokratie bis zum Vorwurf des Linksfaschismus reicht, ist aus tschechischer Sicht die Zäsur eindeutig: Der Panzereinmarsch des Warschauer Paktes scheidet die „goldenen 60er Jahre“ und den „Prager Frühling“ scharf von der Zeit der „Normalisierung“, die für etwa zwei Millionen Tschechen und Slowaken direkte Repression bedeutete. Die Autoren fragen, ob es darüber hinaus nicht doch block– und länderübergreifende Phänomene wie Protestkultur, neue Symbolsysteme und Ausdrucksformen gab; Gemeinsamkeiten, die zugleich einen Bogen zwischen den Epochenjahren 1968 und 1989 schlagen. Im Zentrum der Analysen steht die Frage nach der Repräsentation dieser Jahre in den Unterrichtsmedien beider Länder. de
dc.description.abstract The jacket blurb reads: "While the interpretation spectrum for the epoch year '1968' in Germany with its student revolts ranges from a 'second foundation' of West German democracy through to reproach of leftist fascism, from the Czech point of view the cesura is clear-cut: The Warsaw Pact tank invasion sharply separated the 'golden 60s' and the 'Prague Spring' from the era of 'normalization' that meant direct repression for nearly 2 million Czechs and Slovaks." The authors ask if there weren't still trans-block and trans-national phenomena such as a protest culture, new symbol systems and forms of expression; commonalities that bridged the gap between the epoch years of 1968 and 1989. The representations of these years in the instructional media of both countries is the question at the center of the analyses. en
dc.format Online Ressource (PDF-Datei: 205 Seiten; 39,16 MB) de_DE
dc.language ger
dc.publisher Göttingen: V&R unipress de_DE
dc.relation.ispartofseries Eckert : die Schriftenreihe;123
dc.title Zweierlei 1968? Die Umbruchjahre 1968 und 1989 in deutschen und tschechischen Geschichtsschulbüchern de_DE
dc.type Kongressschrift de_DE
dc.type Online-Publikation de_DE
dc.type Schriftenreihe de_DE
dc.identifier.ppn 782456243
dc.subject.keyword Deutschland de_DE
dc.subject.keyword Tschechoslowakei de_DE
dc.subject.keyword Prager Frühling de_DE
dc.subject.keyword Deutschland de_DE
dc.subject.keyword Geschichtsunterricht de_DE
dc.subject.keyword Schulbuch de_DE
dc.subject.keyword Vergleich de_DE
dc.subject.keyword DDR de_DE
dc.subject.keyword Revolution de_DE
dc.subject.keyword 1989 de_DE


Dateien zu dieser Ressource

Das Dokument erscheint in:

Zur Kurzanzeige