Repository of the Georg Eckert Institute

Zivilgesellschaft in Zeiten militärischer Bedrohung. Zivilgesellschaftliches Engagement und Reaktionen im Bildungssektor auf gewaltsame Konflikte im östlichen Europa sowie im überregionalen historischen Vergleich

Show simple item record

dc.contributor Georg Eckert Institute de_DE
dc.contributor.author Abasov, Vagif
dc.contributor.author Ataeva, Gulrano
dc.contributor.author Borries, Bodo von
dc.contributor.author Cherkasov, Alexander
dc.contributor.author Demm, Eberhard
dc.contributor.author Kendzor, Petro
dc.contributor.author Kolesnyk, Laryssa
dc.contributor.author Lochte, Roland
dc.contributor.author Maier, Robert
dc.contributor.author Medzmariashvili, Elene
dc.contributor.author Musteata, Sergiu
dc.contributor.author Ossipschuk, Svitlana
dc.contributor.author Sayan, Pinar
dc.contributor.author Shapoval, Juriy
dc.contributor.author Verbytska, Polina
dc.contributor.author Zakaryan, Tigran
dc.contributor.editor Rath, Imke
dc.contributor.editor Maier, Robert
dc.contributor.editor Kendzor, Petro
dc.date.accessioned 2019-12-20T08:00:28Z
dc.date.available 2019-12-20T08:00:28Z
dc.date.issued 2019-12
dc.identifier.issn 2191-0790
dc.identifier.uri https://repository.gei.de/handle/11428/309
dc.description.abstract Zivilgesellschaften sind in Zeiten militärischer Konflikte besonderen Belastungen ausgesetzt. Soweit es sich um demokratische Strukturen handelt, die über eine gewisse Autonomie gegenüber dem Staat verfügen, geraten sie unter starken staatlichen Instrumentalisierungsdruck. Tendenzen der Radikalisierung und Polarisierung, des angefachten Patriotismus und des dichotomischen Freund-Feind-Denkens gefährden die demokratischen Errungenschaften. Andererseits ist der Staat im Kontext militärischer Konflikte entscheidend auf die Unterstützung durch zivilgesellschaftliches Engagement angewiesen, was gesellschaftlichen Akteuren Spielräume bietet und ihnen neue Felder und Chancen erschließt. Der vorliegende Band befasst sich mit der Reaktion von Zivilgesellschaft und Bildungssektor auf gewaltsame Konflikte im östlichen Europa und beleuchtet gesellschaftliches Engagement darüber hinaus in einem überregionalen historischen Vergleich. de_DE
dc.format 167p.; 2,02 MB de_DE
dc.language.iso ger de_DE
dc.relation.ispartofseries Eckert. Dossiers;6 (2019)
dc.rights Namensnennung 4.0 International *
dc.rights.uri http://creativecommons.org/licenses/by/4.0/ *
dc.subject.ddc 371.32 de_DE
dc.title Zivilgesellschaft in Zeiten militärischer Bedrohung. Zivilgesellschaftliches Engagement und Reaktionen im Bildungssektor auf gewaltsame Konflikte im östlichen Europa sowie im überregionalen historischen Vergleich de_DE
dc.type Online-Publikation de_DE
dc.identifier.pi urn:nbn:de:0220-2019-0078
dc.identifier.pi 10.5281/zenodo.3587027
dc.subject.keyword Zivilgesellschaft; Konflikt; östliches Europa; Bildungspolitik; Schulbücher; Geschichtsunterricht; civic education; Demokratie; Identität; Nationenbildung; postsowjetische Zeit de_DE


Files in this item

The following license files are associated with this item:

This item appears in the following Collection(s)

Show simple item record

Namensnennung 4.0 International Except where otherwise noted, this item's license is described as Namensnennung 4.0 International

Search DSpace


Browse

My Account